Ferienwohnungen
direkt am Meer
Kroatien


Zum Vergrößern Bild anklicken

TWC Consulting d.o.o.
HR 51280 Rab
Kampor 420

Kontaktinformationen
TR Ing. Helmut Kastner
Weng 127A
A 8913 Weng im Gesäuse
+43 (0) 664 13 27 114
h.f.kastner@aon.at

Die Insel Rab


Für uns beginnt - von Norden kommend - auf der Insel Rab das Mittelmeerklima. 2500 Stunden Sonnenschein von Mai bis Oktober, angenehme Luft- und Wassertemperaturen, die Sommerhitze dank einer Brise vom Meer gemildert. So wird das mediterrane Urlaubsparadies auch mit Recht die grüne Sonneninsel genannt.

Wenn man sich jedoch vom Festland von Stinica aus auf der Fähre in wenigen Minuten der Insel nähert, sieht man zunächst nur eine von der winterlichen Bora zerfurchte, steinige Mondlandschaft. Aber bereits nach der ersten Kuppe zeigt sich die Insel - durch den Bergrücken des Kamenjaks (405 m) geschützt - in seiner immergrünen Vegetation: zunächst Macchia und Olivenbäume, dann Steineichen- und Kiefernwälder, sowie Gärten mit Palmen, Agaven, Feigen, Oleander und nach Mittelmeer duftende Stauden wie Rosmarin, Lavendel und Ginster. Urlaubsdörfer wie Barbat und Banjol schließen sich an, bis man zur mittelalterlichen Stadt Rab gelangt. Vor der Stadt zweigt nach Norden die Straße nach Mundanje und Supetarska Draga ab, bis man letztlich nach Lopar und zum Tourismuszentrum San Marino mit seinem kilometerweiten Paradiesstrand gelangt, wo sich im Sommer das Leben abspielt. Wählt man jedoch den Weg von Rab über Palit nach Nordwesten, gelangt man vorbei am alten Kloster Eufemija und entlang stiller Buchten in den ruhigen Urlaubsort Kampor.

Die Insel Rab - mit einer Fläche von 100 km² und 9000 Einwohnern - hat ihren Namen aus dem lateinischen Arba (mit Bäumen bepflanzt). Zum ersten Mal wurde die Insel 360 v. Chr. als griechische Siedlung erwähnt. Der alte Burgberg Kastellan erhebt sich unmittelbar hinter unserem Haus in Kampor. Später haben die Römer die Insel eingenommen. Nach der Völkerwanderung fiel die Insel Rab zunächst an Byzanz. Danach stand sie bis 1797 unter venezianischer Herrschaft. Von 1814 bis 1918 gehörte sie zu Österreich und seit 1920 wieder zu Kroatien.